Bengel_Logo2.png
  • Sophie

Bären im Sand

Ein Newcomer in der Beachhandballszene: der HC Romania Sibiru. Klingt international - aber, die Jungs („Bären“) des Teams sind alle heimisch in unserer Region. Gerade erst vom „German Beach Open“ aus Berlin mit einem dritten Platz zurück, hat uns ein Spieler der Bären - Simon Schwarz - ganz exklusiv einige Fragen zu dem Thema Beachhandball und zu seiner Mannschaft beantwortet.



Simon, wie kam es dazu, euer Team „HC Romania Sibiru“ zu nennen? Die ursprünglichen Mannschaftsmitglieder aus Mosbach hatten in der Jugend einen rumänischen Trainer. Dessen Sprüche haben nicht nur die Trainingseinheiten, sondern auch noch den einen oder anderen Abend geprägt. Die Sprüche haben wir Spieler nie abgelegt. Zur Ehre dieses Trainers wurde die Mannschaft so benannt. Ein Spruch war zum Beispiel: In Rumänien haben wir Bären mit bloßen Händen gefangen! (rollt das R!)


Wie kam es zur Idee, eine professionelle Beachhandballmannschaft zu gründen? Wir hatten einfach Bock drauf! Wir sind alles Handballer und fasziniert vom Sport. Am Anfang haben wir nur an Spaßturnieren teilgenommen. Aktuell spielen wir aber im leistungsbezogenen Bereich und wollen uns einen Namen in der Szene machen.


Wie finanziert ihr das? Finanziert werden wir durch Sponsoren, Gönner und Supporter.


Wie viele Mitglieder hat die Mannschaft aktuell? Und wie alt sind diese? Der diesjährige Kader besteht aktuell aus 11 Spielern und einem Trainer. Dieser ist auch als Trainer beim Deutschen Handball Bund (DHB) registriert. Unsere Spieler sind zwischen 20 und Mitte 30.


Und seid ihr alles Spieler einer Mannschaft oder wie setzen sich die „Bären“ zusammen? Wir bestehen aus gemischten Mannschaften. Die Bären setzen sich aus den Handballmannschaften Leutershausen I, Leutershausen II, Mosbach I, Mosbach II, Goldstein und Schutterwald zusammen.


Wenn ihr teilweise aus verschiedenen Mannschaften kommt, wie sieht es dann mit dem Training aus? Da alle von uns Bezirksliga bis zur 3. Liga im Hallenhandball spielen, ist jeder von uns aktiv im Sport. Beachhandball ist ein reiner Sommersport und deshalb trainieren wir gemeinsam erst ab Ende März.


Gibt es grundlegende Unterschiede zum Hallenhandball? Ja. Man spielt auf Sand - das macht die ganze Sache etwas anstrengender und die Spielzeit und Wertungen sind auch anders. Man spielt 2 Sätze à 10 Minuten und jeder Satz wird separat gewertet. Heißt: Gewinnt man einen Satz, bekommt man einen Punkt. Trickwürfe wie 360 Gras, Tormann-Tore und Kempa werden doppelt gewertet.


Gibt es Bedingungen, die eine Beachhandballmannschaft erfüllen muss? Um an Meisterschaften teilnehmen zu können muss sich die Mannschaft beim DHB eintragen lassen.


Was sind eure Ziele für die Zukunft? Bei der deutschen Meisterschaft um den Titel mitspielen.


Steht ein nächstes Match an? Ja, am 22. und 23. Juni in Altenheim. Dort nehmen wir am „GBO Supercup“ teil.


Gibt es irgendwelche Rituale? Ja, definitiv. Aber diese sind streng geheim.


Wir drücken den „Bären“ alle Tatzen und wünschen ihnen alles Gute auf dem Weg zu den deutschen Meisterschaften! Mehr Infos zu HC Romania Sibiru findet ihr auf Instagram und Facebook.


  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten