Bengel_Logo2.png
  • tara

Bodyshaming

„Hast du da an der Seite Dehnungsstreifen?“

„Du hast aber auch nicht die größten Brüste“

„Hast du ein bisschen zugenommen?“

„Was, du trägst Kleidergröße 42?“

Einen dieser Sätze, wenn nicht sogar mehr hat sicher der ein oder andere von uns schon mal gehört- schlimm oder? Wir finden, dass man diesem Thema auf jeden Fall mehr Raum schenken sollte, denn es kann nicht sein, dass solche Sätze zu hören fast „normal“ geworden ist.



Besonders Mädchen haben oft üble Erfahrungen mit diesem Thema gemacht, aber tatsächlich haben auch Jungs oft sehr große Unsicherheiten, vergleichen sich genauso mit anderen und versuchen ihre Unsicherheiten dann oft mit Überheblichkeit zu überspielen.



Viele Menschen denken nicht darüber nach, was gewisse Sätze in gerade oftmals jungen Menschen auslösen und ob sie damit einen wunden Punkt in ihrem gegenüber treffen. Genau deshalb sollte dieses Thema sensibilisiert werden.



Oft denkt man bei Bodyshaming auch nur an das "fat shaming" , dass es nur darum ginge, nicht mehr sagen zu dürfen, wenn jemand etwas kurvige ist. Aber es geht um viel mehr. Denn es gilt genauso vorsichtig zu sein beim Thema "skinny shaming". Keinem sehr schmalen Menschen bringt es etwas, Worte wie „Stock“ oder „Flachland“ zu hören. Also wieso muss man so etwas überhaupt von sich geben?


Lasst uns für 2021 im Auge behalten, dass wir niemanden auf seinen Körper reduzieren sollten, denn jeder Mensch wird jemanden finden, für den er genauso „perfekt“ ist. Und irgendwann im Laufe seines Lebens gelangt man vielleicht auch zu mehr Selbstvertrauen und stellt fest, dass nicht die Größe der Jeans oder der Buchstabe des BH`s eine Schönheit ausdrückt. Nehmen wir uns vor uns in dieser so „perfekten“ und vergleichsorientierten Gesellschaft uns alle so zu akzeptieren, wie wir eben sind, ob mit Streifen, Dellen oder welchem Gewicht auf der Waage auch immer.

Einfach mal Komplimente zu verteilen, kostet nichts und tut einer anderen Person so gut, denn sie fühlt sich vielleicht genau in dem angesprochenen Körperteil unwohl.


Ihr habt letztes Jahr sicher schon die normalizenormalbodies Kampagne auf Social Media mitbekommen und ich finde genau daran sollten wir alle festhalten, denn: "every body is a bikini body!"



  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten