Bengel_Logo2.png
  • Naddl

Easy-peasy Kürbissuppe

Es ist Herbst, es ist Halloween. Was gibt es da passenderes als Kürbissuppe? Von der Zubereitung bis zum Geschmackserlebnis dauert es nicht Mal eine Stunde. Wie das geht, das lest ihr in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.


Zuerst einmal kauft ihr einen Kürbis, ich empfehle die Sorte Hokkaido. Dann legt ihr in den Einkaufswagen noch Karotten und bei Bedarf Kartoffeln. Ebenso nicht fehlen dürfen Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer sowie Salz und Pfeffer. Wer es cremiger mag, sollte noch im Kühlregal vorbeischauen und Sahne kaufen. Klare Brühe, Öl, Kürbiskerne und dickflüssiges Balsamico-Dressing können auch noch mit.


Die Zutaten, die ihr braucht.

Zuhause angekommen, kann es gleich losgehen.


  • Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Karotten (und bei Bedarf Kartoffeln) sowie den Kürbis schälen - Achtung! Der Kürbis könnte beim Schneiden eine größere Herausforderung werden, da er ziemlich hart ist. Deswegen ist Vorsicht angesagt.

  • Den Kürbis aushöhlen und dann in Würfel schneiden. Auch die Karotten in Scheiben schneiden.



  • Zwiebeln in einem großen Topf mit Öl anschwitzen, Knoblauch und Ingwer dazugeben.

  • Nach etwa fünf Minuten die Karotten- und Kürbisstücke hinzugeben und kurz mit anbraten.

  • Mit Wasser aufgießen, sodass alles abgedeckt ist.

  • Die klare Brühe hinzugeben (je nach Geschmack ein oder zwei gestrichene Esslöffel).



  • Kochen lassen, bis Kürbis und Karotten nicht mehr hart sind.

  • Die Masse mit dem Pürierstab pürieren und danach pfeffern und ein wenig salzen.

  • Bei Bedarf kann jetzt die Sahne hinzu.

  • Servieren, mit Kürbiskernen und/oder Balsamico-Dressing garnieren, eventuell noch Brot dazulegen und genießen.


Jummiiiiii


  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten