Bengel_Logo2.png
  • Gast

Parlez-vous Paris?

Ich war vor Kurzem in Paris. Dort hab‘ ich so einiges gesehen. Meine Highlights teile ich hier mit euch. Wenn ihr nach Paris reist, dann checkt die folgenden Orte auf jeden Fall ab!


Dass euer Trip in die „Stadt der Liebe“ gut wird, liegt alleine schon daran, dass Paris so einzigartig ist und an jeder Ecke etwas zu bieten hat. Ich zeige euch die Ecken, die mir in Paris besonders gefallen haben und die mir im Kopf geblieben sind.


Um euch den Start in den Tag zu versüßen, empfehle ich euch auf jeden Fall morgens bei der Bäckerei „Utopie“ vorbeizuschauen. Sie liegt in der 20 Rue Jean-Pierre Timbaud. Von schwarzem und mega leckerem Baguette, über mit französischer Wurst und Käse belegten Sandwiches bis hin zu süßen Teilchen findet ihr hier alles. Nicht nur die Auswahl ist super. Der Geschmack und die Qualität sind wahrscheinlich einzigartig und auf jeden Fall zu empfehlen.


Im weltbekannten Museum "Louvre" könnt ihr zum Beispiel das Bild der Mona Lisa sehen.

Von der Boulangerie habt ihr es nicht weit in eines der angesagtesten Viertel von Paris: „Le Marais“ – beliebt bei jungen Leuten, da es dort allerhand entspannte Cafés, Restaurants und Bars zum Ausgehen gibt. Ein weiteres Erkennungszeichen des Viertels sind die verschiedenen Boutiquen regionaler französischer Mode. Aber auch internationale Marken wie etwa Supreme haben sich dort niedergelassen.


Inmitten des Viertels befindet sich der „Place des Vosges“. Umringt von Altbau-Reihenhäusern, in denen sich viele Galerien niedergelassen haben, findet ihr hier einen Ruhepol mitten in der Stadt. Perfekt, um kurz innezuhalten und die Stadt auf sich wirken zu lassen.


Viele interessante Museen


Neben dem weltbekannten Louvre bietet Paris eine Vielzahl interessanter Museen. Empfehlenswert für zeitgenössische, abstrakte Kunst ist auf jeden Fall das „Palais de Tokyo“. Ein Bonus ist die Bar des Palais, von der man einen entspannten Blick auf den Eiffelturm ohne viel Trubel genießt. Ein Tipp: Besucht das Museum abends! Es hat bis 24 Uhr geöffnet, ist dann ziemlich leer und man sieht den beleuchteten Eiffelturm von der Bar aus.


Weitere, einen Besuch lohnende Museen sind das „Musée d’Orsay“ und das „Centre Pompidou“. In beiden habt ihr als europäischer Staatsbürger bis 26 Jahre freien Eintritt.


Das „Musée d’Orsay“ überzeugt mit seiner beeindruckenden Architektur: Die Ausstellung ist in einem früheren Bahnhofsgebäude zu finden. Es bietet eine große Auswahl an impressionistischen und neo-impressionistischen Werken, unter anderem von Monet und Van Gogh.


Das „Centre Pompidou“ ist schon von außen ein Kunstwerk. Um Transparenz zu zeigen, wurden die sonst innen verlegten Rohre nach außen verlagert und bunt angemalt. Neben Werken von Picasso, Kandinsky und Max Klee finden sich dort auch Werke von Andy Warhol und viele weitere moderne Kunstwerke.


Der Blick vom "Arc de Triomphe" über die Champs Elysée

Ein Muss für alle Paris-Touristen ist der Besuch eines Einkaufstempels von „Galerie Lafayette“. Zu empfehlen sind zum einen der „Lafayette“ auf dem Prachtboulevard Champs Elysée. Die französische Kaufhauskette bietet dort eine wahrhafte Kunstaustellung in Sachen Mode – einfallsreiche und mühevoll hergerichtete Präsentationen für Modemarken an jeder Ecke. Zum anderen ist der „Lafayette“ auf dem Boulevard Haussmann zu empfehlen. Neben einer wunderschönen goldenen Kuppel im Kaufhaus bietet dieser eine kostenlose Dachterrasse, von der aus man einen wunderschönen Blick auf ganz Paris genießt.


Hoch hinaus


Wer ein bisschen höher hinaus will, hat in Paris zwei Möglichkeiten: Den Eiffelturm und den „Tour de Montparnasse“.


Beim Eiffelturm empfehle ich das Kombiticket aus Treppen und Aufzug. Ihr lauft die ersten zwei Etagen hoch und fahrt dann auf die dritte und höchste Etage mit dem Aufzug. Dabei spart ihr euch unnötige Wartezeiten. Das Plus: Ihr erlebt den Aufstieg intensiver, da ihr die Höhe beim Laufen viel aufmerksamer wahrnehmt und ihr euch die gigantische Aussicht noch dazu verdient.


Zur vollen Stunde glitzert der Eiffelturm

Der „Tour de Montparnasse“ bietet euch den schnellsten Aufzug in Europa und eine Aussicht auf das weitläufige Paris und den Eiffelturm. Tipp: Wenn ihr beide Aussichtsplattformen besichtigen wollt, dann geht auf einen der Türme bei Tag und auf den anderen bei Nacht. Das bietet euch zwei unterschiedliche Blicke auf Paris. Romantischer ist es so oder so bei Nacht.


Noch was: Bewegt euch viel zu Fuß! Paris bietet so viel Schönes und Interessantes. Um so viel wie möglich davon mitzubekommen, muss man nah dran sein. Beim Laufen sieht man viel, kann spontan stehenbleiben oder sich in Boutiquen umschauen. Dabei kommt ihr ganz nebenbei mit Einheimischen ins Gespräch. Kurz: Nehmt also gutes Schuhwerk mit! Für längere Strecken nehmt ihr einfach den Bus. Da wird sogar die Fahrt zum Sightseeing.


Ich jedenfalls freue mich schon auf meinen nächsten Besuch. A plus, Paris.


Von Félix Fath


  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten