Bengel_Logo2.png
  • Kim

Trump und Biden

Die Spitzenkandidaten bei der diesjährigen Präsidentschaftswahl sind Joe Biden und Donald Trump.


Donald Trump ist der amtierende Präsident, deshalb wird euch seine Politik nicht unbekannt sein. In diesem Artikel möchten wir euch die Unterschiede der beiden Kandidaten und deren Wahlprogramm aufzeigen und ein bisschen näherbringen.

Joe Biden tritt bei der Präsidentschaftswahl für die Partei der Demokraten an. Er ist 77 Jahre alt und war von 2009 bis 2017 Vizepräsident unter Präsident Barack Obama. Sein Slogan ist „Biden for President“.


Donald Trump hingegen ist der Kandidat für die republikanische Partei und ist 74 Jahre alt. Er setzte sich bei der letzten Wahl 2016 knapp gegen seine Gegnerin Hillary Clinton durch und ist seitdem amtierender Präsident. Sein Wahlspruch dieses Jahr ist

„Keep America great“.


Joe Biden schreibt sich in seinem Wahlprogramm auf die Fahne, die Polizeigewalt in den USA zu stoppen. Gerade seit der „Black lives matter“- Bewegung ist dies ein großes Thema in Amerika und auf der ganzen Welt. Donald Trump erwähnt in seinem Wahlprogramm, dass er eine Polizeireform einführen möchte, bei der Würgegriffe von Polizisten nur noch in Überlebenssituationen angewendet werden dürfen.


Was die Corona Krise betrifft möchte Biden allen Arbeitern, die in ihrem Job besonders der Gefahr einer Infektion ausgesetzt sind, einen Lohnzuschlag in Höhe von 13 Dollar gewähren. Außerdem sollen in Not geratene Unternehmen, Angestellte durch Arbeitsteilung und Kurzarbeit weiter beschäftigen. Das bedeutet, dass die Regierung Lohnunterschiede ausgleicht.

Donald Trump erwähnt in seinem Wahlprogramm zur Corona Krise, dass ein Impfstoff aus den USA helfen soll, bis 2021 Normalität zu schaffen. Man wirft ihm vor, die Gefährlichkeit des Virus herunterzuspielen und keinen Konkreten Plan zur Eindämmung des Virus zu haben. Gegenüber einem amerikanischen Journalisten äußert er:

"Ich wollte es immer herunterspielen. Ich spiele es auch immer noch gern herunter, weil ich keine Panik erzeugen will." (09.09.2020)

Trump möchte den Bau der Mauer zu Mexico weiterführen, während Biden den Mauerbau stoppen und Asylheime an der Grenze aufbauen möchte.


Auch bei der Politik bezüglich der Krankenversicherung, die Präsident Obama während seiner Amtszeit eingeführt hat („ObamaCare“), gehen die Meinungen der Kandidaten auseinander. Biden möchte, dass sozial schwächere Familien Steuergutschriften für Krankenversicherungen bekommen, während Trump für die Förderung des Wettbewerbs auf dem privaten Versicherungsmarkt kämpft.


Was die Bekämpfung des Klimawandels angeht, ziehen die beiden auch nicht an einem Strang. Donald Trump verneint den durch menschliches Handeln hervorgerufenen Klimawandel, doch Biden möchte wieder in das Pariser Klimaabkommen zurückkehren, aus dem Trump den Austritt ankündigte.


Während aus Trumps Wahlprogramm hervorgeht, dass er mit seiner Politik, Amerika eher von dem Rest der Welt abzuschirmen möchte, zum Beispiel, indem er die „Abhängigkeit“ von China beenden will und Strafzölle gegen China und die europäische Union einführen will, verfolgt Biden eine eher versöhnliche Politik. Er hat vor, die europäischen Nato-Staaten wieder zurückgewinnen.

  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten