Bengel_Logo2.png
  • Anna

Warum "Halloween"?

Hexen, Teufel oder blutverschmierte Krankenschwestern erobern am 31. Oktober wieder die Straßen und Clubs in vielen Ländern West-Europas und den USA.

Für die Kinder, die diesen Tag mitfeiern, heißt es beim um die Häuser ziehen "Süßes, sonst gibt's saures", nach der Halloween-Party verschwindet der ein oder andere Vampir mit einer Frankenstein-Braut in seine Gruft.

Wo Halloween seinen Ursprung hat und warum es ursprünglich gefeiert wurde, ist vielen unbekannt. Das ändern wir ganz schnell mit diesem Beitrag :)



Anders als vielleicht vermutet...


...hat das Fest seinen Ursprung nicht in den USA, sondern in Irland und Schottland. Erste Hinweise auf Halloween-Traditionen gibt es etwa ab dem 16. Jahrhundert. Am Abend vor dem katholischen Feiertag Allerheiligen am 1. November ("All Hallows Eve", ihr merkt, woher der Name kommt) verkleidete man sich mit gruseligen Kostümen und Kinder gingen von Haus zu Haus, um Spenden zu sammeln und mit ihrem Aussehen böse Geister zu vertreiben.


Auch der Brauch, Kürbisse auszuhöhlen, kommt aus Irland. Diese Tradition geht auf die Sage vom Bösewicht Jack Oldfield zurück, der den Teufel betrogen hatte und nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle kam. Der Teufel schenkte ihm jedoch eine Rübe und eine glühende Kohle, damit er durch die Dunkelheit wandeln konnte, die "Jack O´Lantern". Die gruseligen Gesichter wurden in die Kürbisse oder Rüben geschnitzt, um wie auch mit den Kostümen böse Geister von Haus und Hof fern zu halten.


Im 19. Jahrhundert brachten irische Einwanderer den Brauch mit in ihre neue Heimat, die USA. Über die Jahre wurde dieses Fest stark kommerzialisiert. Anfang der 90-er Jahre schwappte die Tradition wieder zurück nach Europa.


Vergleichbare Traditionen...


...gibt es zum Beispiel auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das sogenannte "Rübengeistern" erinnert stark an das Halloweenfest. Futterrüben werden ausgehöhlt und mit Fratzen zu gruseligen Figuren, die Geistern vertreiben sollen. Kinder ziehen von Haus zu Haus und fragen nach Süßigkeiten. Das Rübengeistern geht aber unverkleidet vonstatten.


...wurden wohl auch schon von den Kelten gepflegt: Samhain war ein keltisches Totenfest, das in der Nacht zum 1. November gefeiert wurde. Angeblich war der 1. November der Beginn des kletischen Jahres. Die Infos hierzu sind allerdings dürftig.

Andere beliebte Bräuche


Einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage ist der Tag der Toten - der Dia de los Muertos.

Am 31. Oktober kommen laut einer Sage die Toten aus dem Jenseits und feiern bis zum 2. November ein fröhliches Fest mit den Lebenden. Die Parallele zu Halloween lässt sich einwandfrei ziehen, auch hier spielt der katholische Feiertag Allerheiligen eine zentrale Rolle.

Im Unterschied zum Gruselfest, das in den USA gefeiert wird, sind die Straßen Mexikos an diesem Tag mit Blumen geschmückt. Diese sollen den Toten den Weg in die Wohnungen ihrer Lieben weisen.



Aber warum feiern wir Halloween seit den 90-ern so exzessiv?


Das Brauchtum rückte über die Jahre mehr und mehr in den Hintergrund. Halloween ist heutzutage ein Kassenschlager. Bei der Recherche für diesen Beitrag stieß ich auf einen Artikel des Spiegel von 2010, der Halloween als großen Coup der Spielwaren-Industrie beleuchtet: Hintergrund war der erste Golfkrieg. 1991 fielen in Deutschland wegen Bombenangriffen im Irak viele Rosenmontagsumzüge aus - die Händler von Kostümen, Masken und Co. blieben auf ihren Waren sitzen.


In den USA war Halloween bereits seit dem 19. Jahrhundert sehr beliebt und ein profitables Geschäft, das auch in Deutschland funktionieren könnte, dachte man sich. Also bot man die Sachen schon verfrüht in den Läden an und stellte noch etwas Kunstblut daneben. Der Rest ist Geschichte. Das ist natürlich nicht der einzige Grund, warum Halloween bei uns Einzug gehalten hat, aber doch ein interessanter Aspekt. Es macht natürlich auch Spaß, sich einmal mehr im Jahr in Schale zuwerfen und den Leuten einen kleinen Schrecken einzujagen.


Wie ihr günstig und auf die Schnelle ein Last-Minute Kostüm zaubert erfahrt ihr übrigens am 31. Oktober von Sophie ;)




  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten