Bengel_Logo2.png
  • Sophie

Wie Corona unser 2020 veränderte | Teil 2

2020 war ein Jahr, das wir alle so schnell nie mehr vergessen werden. Seit vielen Monaten führen wir ein Leben, dass wir uns so nie hätten denken können. Unsere Bengel erzählen, wie sie 2020 empfunden haben.


Sina: Was soll man sagen… es war viel geplant aus dem dann leider nichts geworden ist.

Es war lehrreich aber genau so einseitig.


Ich bin eigentlich jemand, der viel unterwegs ist, Freunde treffen, reisen und Party machen.Und das war immer selbstverständlich. Durch das Jahr 2020 habe ich gelernt, meine Zeit auch mal anders zu nutzen, Dinge für mich entdeckt und viel dazu gelernt.Trotzdem vermisse ich genau das, das Selbstverständliche, die Zeiten von offenen Clubs, viele Freunde um mich rum zu haben und einfach wieder unbeschwert zu sein.

Hoffen wir einfach auf ein besseres 2021 😊




Kim: Was war das? Das fragt sich bestimmt fast die gesamte Weltbevölkerung.

Mein 2020 ist unterm Strich sogar noch gut davongekommen. Dadurch, dass ich im Januar das erste Mal an der Uni war und es Corona nur im weit entfernten Wuhan gab, habe ich tatsächlich viele neue Leute kennengelernt. Bei mir gab es noch Ersti Partys und Bar Touren, was uns das Kennenlernen deutlich erleichterte. Ich muss euch nicht erzählen, dass die anfängliche Euphorie ab März verflogen war. Wir wurden dieses Jahr alle vor schwierige Herausforderungen gestellt. Die einen vor größere, die anderen vor kleinere. Ich möchte mich nicht beschweren, weil ich einen Teil meines Freizeit-Lebens verloren habe. Ja, ich konnte ein Jahr nicht in den Club gehen oder ein Jahr nicht groß in Urlaub fahren. Aber es gibt Menschen, die wichtige Angehörige verloren haben, die sie nicht nächstes Jahr wiederbekommen.

Was ich dieses Jahr gemacht habe? Ich habe gewartet. Auf Beschlüsse und Neuigkeiten. Deshalb kann ich euch auch nicht sagen, ob das Jahr lang oder kurz war. Es war irgendwie beides.

Es gibt keinen großen Urlaub oder ein besonderes Konzert, an das ich mich erinnere, wenn ich an das Jahr 2020 denke.

Dafür gibt es viele Freundschaften, die tiefgründiger geworden sind und viele familiäre Momente, für die ich dankbar bin.



Caro: Mein 2020? Es war ein Jahr voller neuer Erkenntnisse. Man hat sich zwar über einiges geärgert, wie zum Beispiel der Kroatien Urlaub, der nicht stattfinden konnte, jedoch sind trotzdem sehr viele tolle Dinge passiert.


Ich habe super coole WG-Mitbewohner bekommen, mit denen ich in letzter Zeit einiges erlebt habe, meine Prüfungen habe ich bestanden und meine Ausbildung ist auch schon bald geschafft. Nun steht das neue Jahr vor uns und wir sollten das Beste draus machen und positiv in die Zukunft schauen, denn der Urlaub wird auf jeden Fall nachgeholt!




  • facebook_blau
  • instagram_blau
  • spotify_blau

[B]ENGEL

leute. lifestyle. leben.

[B]ENGEL.BLOG ist ein Produkt der DiesbachMedien GmbH in Weinheim.

Impressum     Datenschutz     Mediadaten